loading
  • Intensive Weiterentwicklung des Kundensport-Tourenwagens von Opel für 2017
  • Technikpartner Kissling Motorsport übernimmt künftig auch die Kundenbetreuung

Rüsselsheim.  Vor dem Beginn der internationalen Rundstrecken-Motorsportsaison 2017 durchläuft der Opel Astra TCR (Touring Car Racer Series) gegenwärtig die letzte Phase seiner technischen Weiterentwicklung. Basierend auf den Erkenntnissen aus der Debütsaison 2016 erfuhr der rund 350 PS starke Kundensport-Tourenwagen von Opel über den Winter zahlreiche Detailoptimierungen zur Vorbereitung auf die 2017er-Homologation im kommenden März. Nachdem diese erfolgt ist, kann der Opel Astra TCR in allen TCR-Serien weltweit eingesetzt werden. Derzeit umfasst das TCR-Spektrum neben der global ausgetragenen TCR International Series insgesamt elf nationale und regionale Meisterschaften, darunter die deutsche ADAC TCR Germany. Dazu sind in mehreren Langstreckenrennen wie den 24 Stunden Nürburgring, Barcelona oder Dubai ebenso eigene TCR-Klassen ausgeschrieben, wie in der erfolgreichsten Breitensportserie der Welt, der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring auf der legendären Nordschleife.

Der Fahrzeug-Homologation vorausgehen wird am 1./2. März der so genannte „Balance of Performance“ (BoP)-Test auf dem Adria International Raceway nahe Venedig. Im Zuge dessen werden die TCR-Fahrzeuge aller engagierten Marken von einem durch die TCR-Organisation bestellten Profirennfahrer auf ihre Leistungsfähigkeit getestet und erhalten sodann eine Basiseinstufung. So wird die Wettbewerbsfähigkeit aller teilnehmenden Fahrzeuge sichergestellt. Auch während der laufenden Saison sorgen BoP-Anpassungen bei Bedarf für ausgeglichene Startfelder und packenden Tourenwagensport mit hoher Markenvielfalt.

Neben privaten Einsätzen in verschiedenen nationalen Championaten soll der Astra TCR in diesem Jahr erneut auch auf der internationalen Bühne präsent sein. So arbeitet das belgische Team DG Sport Compétition, in der vergangenen Saison mit Pilot Pierre-Yves Corthals und dem Astra TCR erster Titelträger in der TCR Trophy Europe, am Einsatz zweier Opel-Tourenwagen für die TCR International Series, die ihren Saisonauftakt am 2. April im Rustavi International Motopark in Georgien abhalten wird.

Um den Kunden einen möglichst umfassenden Support bieten zu können, intensiviert Opel die Zusammenarbeit mit dem langjährigen Technik- und Entwicklungspartner Kissling Motorsport. Die Tourenwagen-Spezialisten aus Bad Münstereifel unweit des Nürburgrings zeichnen neben Entwicklung und Aufbau der Astra TCR-Kundenfahrzeuge künftig auch für die komplette Kundenbetreuung verantwortlich. „Damit bündeln wir alle für unser Kundensport-Programm nötigen Bausteine unter einem Dach. Das stellt kurze Wege und einen effizienten Service für die Astra TCR-Kunden sicher“, sagt Opel Motorsport Direktor Jörg Schrott.